Brief an D. – und an mich

Warum ich das Schöne und das Nützliche nie wieder trennen will – Als Kind stellte ich mir die Universität vor als großartigsten Ort der Welt. Halb voll mit spannenden Denkern, Schriftstellern und Philosophen. Halb voll mit welchen, die genau das werden wollten.

Und ich wollte das auch. Unumstößliche Logik und Eindeutigkeit.

Tatsächlich weiß ich gar nicht genau, wie ich zu dem Bild kam. Meine Erinnerung gibt mir das Gefühl, dass es früher da war, als dass es aus Büchern oder dem Fernsehen kommen können hätte. Aber wahrscheinlich täusche ich mich. […]