Es wird ernst mit dem „echten“ Leben

Der Mietvertrag ist unterschrieben, auf meinem Ausweis steht schon die neue Adresse. Nach und nach füllt sich die Wohnung mit unseren liebsten Dingen. Doch das Interessante ist gar nicht so sehr, wie es innen aussieht, wie groß oder hell oder „schick“ die Wohnung ist – das wirklich Besondere ist, wo sie sich befindet. Denn ab […]


Klamotten

Ekstase des Entrümpelns

Ich bin unglaublich faul, wenn es um Unnötigkeiten geht. Ich räume nicht gern auf. Ich staube nicht gern ab. Ich schleppe nicht gern Umzugskartons durch die Gegend – wenn es sich auch vermeiden lässt. Dafür liebe ich Symmetrie. Ordnung. Einfachheit. Minimalismus. Das hat dazu geführt, dass ich ziemlich gut im Entrümpeln und im keinen-sinnlosen-Quatsch kaufen bin. […]


Queeny

Von Hasen – und der Komplexität der Wahlfreiheit

Als ich klein war, wünschte ich mir oft ein kleines Käfig-Haustier. Ein Hamster, Hase oder eine Maus, dachte ich, könnte einfach immer da sein. Praktisch. Handlich. Tatsächlich ergab es sich irgendwann, dass wir Hasen bekamen. Und zwei davon, sowie ein Meerschweinchen später, war es unsere dritte Häsin, Queeny, die ich irgendwann im Garten beobachtete. Ich […]


Brief an D. – und an mich

Warum ich das Schöne und das Nützliche nie wieder trennen will – Als Kind stellte ich mir die Universität vor als großartigsten Ort der Welt. Halb voll mit spannenden Denkern, Schriftstellern und Philosophen. Halb voll mit welchen, die genau das werden wollten.

Und ich wollte das auch. Unumstößliche Logik und Eindeutigkeit.

Tatsächlich weiß ich gar nicht genau, wie ich zu dem Bild kam. Meine Erinnerung gibt mir das Gefühl, dass es früher da war, als dass es aus Büchern oder dem Fernsehen kommen können hätte. Aber wahrscheinlich täusche ich mich. […]


by Sarah Babineau (http://lababineau.com/)

Das Leid der Lehrenden

Ein Dienstagmorgen, irgendwo in Deutschland. Verschlafen steige ich aus dem Auto und schleppe mich und mein mit großer Erwartung vorbereitetes Material in Richtung Schulgebäude. Ich bin weder Schüler noch Lehrer, sondern Gastreferentin. Nur zu Besuch. Als ich aus der Ferne den Betonklotz sehe, in dem ich die nächsten drei Stunden verbringen werde, flüstere ich mir […]


Bild: N. Wahl

Wie ich meine Leidenschaft fand – und genau das Gegenteil tat

Ich wollte die Welt retten. Und in dieser Mission habe ich mich komplett selbst vergessen. Sechs Jahre brauchte ich für diese Erkenntnis und mehr als ein Mal hätte ich mich am liebsten verkrochen und aufgegeben. Aber fangen wir vorne an: Ich stamme aus einer Bauernfamilie. Meine Großeltern waren Landwirte, gaben aber die Landwirtschaft auf als ich […]