Löwenzahn im Schnee

To Do

Mich nicht verrückt machen lassen. Auf meine Intuition hören. Nein sagen. Und es so meinen. Dinge auf ToDo-Listen abhaken und mich darüber freuen. Bewegung. Meditation. Ruhe. Allein sein. Zuversichtlich sein. Schreiben. Gedanken sortieren. Lernen. An mich denken. An andere denken. Tun. Etwas erschaffen. Zeit mit Katzen verbringen. Nett sein. Nicht verdrängen. Fixpunkte finden und pflegen. […]


Schwarz-weiße schlafende Katze.

Kleine Freuden

Eben hatte ich den LAN-Stecker gezogen, um offline zu sein und zu schreiben. Dann aber stand die Katze miauend vor der Tür und ich fand, sie hatte Recht: die Sonne schien, und obwohl es merklich Frühling wurde, war das noch immer eine kleine Besonderheit. Ich fragte sie, ob wir zusammen in den Garten gehen und […]





Der Hass ist das Problem

Warum man „gute Menschen“ nicht an ihrer Hilfsbereitschaft erkennt – Im Moment scheint alles, was Flüchtlinge betrifft, auf zwei Lager konzentriert zu sein: die „Guten“, die helfen, spenden, verteidigen – und die „Bösen“, die hetzen, prügeln und in Brand stecken.
Eigentlich ganz simpel.
Aber dann, vor einigen Wochen, wurde ich auf einmal ganz öffentlich mit Hitler gleichgesetzt – und damit eine Befürchtung real, die ich schon lange mit mir herum trage: man erkennt die „Guten“ nicht an ihrer Hilfsbereitschaft.


Wozu will ich hier sein?

Wie oft dachte ich schon: das macht hier doch einfach alles keinen Sinn. Wir kommen. Wir wundern uns. Und noch bevor wir überhaupt in die Nähe eines Gefühls von Sinn kommen, geht es schon wieder gegen Ende. Es gibt keinen erkennbaren Zweck für unsere Existenz. Zumindest keinen, der mir bekannt wäre und überzeugend erschiene. Deshalb […]


Die Kunst des Kindlichen

Warum kindlicher Unsinn die beste Quelle für Kreativität ist – Hoch, runter, rüber, rechts, links, über Kopf – gar nicht so leicht den Überblick zu behalten.
Es ist ein warmer Juliabend, an dem wir ehrfürchtig in die Höhe blicken, während drei Damen an drei hohen Stützen und in teilweise mehr als drei Metern Höhe über unzählige Seile balancieren, mal hängen, mal springen, mal keineahnungwas verdrehen. […]


Es wird ernst mit dem „echten“ Leben

Der Mietvertrag ist unterschrieben, auf meinem Ausweis steht schon die neue Adresse. Nach und nach füllt sich die Wohnung mit unseren liebsten Dingen. Doch das Interessante ist gar nicht so sehr, wie es innen aussieht, wie groß oder hell oder „schick“ die Wohnung ist – das wirklich Besondere ist, wo sie sich befindet. Denn ab […]


Klamotten

Ekstase des Entrümpelns

Ich bin unglaublich faul, wenn es um Unnötigkeiten geht. Ich räume nicht gern auf. Ich staube nicht gern ab. Ich schleppe nicht gern Umzugskartons durch die Gegend – wenn es sich auch vermeiden lässt. Dafür liebe ich Symmetrie. Ordnung. Einfachheit. Minimalismus. Das hat dazu geführt, dass ich ziemlich gut im Entrümpeln und im keinen-sinnlosen-Quatsch kaufen bin. […]