Löwenzahn im Schnee

To Do

Mich nicht verrückt machen lassen. Auf meine Intuition hören. Nein sagen. Und es so meinen. Dinge auf ToDo-Listen abhaken und mich darüber freuen. Bewegung. Meditation. Ruhe. Allein sein. Zuversichtlich sein. Schreiben. Gedanken sortieren. Lernen. An mich denken. An andere denken. Tun. Etwas erschaffen. Zeit mit Katzen verbringen. Nett sein. Nicht verdrängen. Fixpunkte finden und pflegen. […]


Schwarz-weiße schlafende Katze.

Kleine Freuden

Eben hatte ich den LAN-Stecker gezogen, um offline zu sein und zu schreiben. Dann aber stand die Katze miauend vor der Tür und ich fand, sie hatte Recht: die Sonne schien, und obwohl es merklich Frühling wurde, war das noch immer eine kleine Besonderheit. Ich fragte sie, ob wir zusammen in den Garten gehen und […]



Hobokocher mit Kaffee

Die genialste Art zu kochen

Ich mag’s gern wild, praktisch und öko. Und ich koche gerne. Schon letzten Sommer lernte ich auf einem Selbstversorgerhof eine Möglichkeit kennen, das alles zusammen zu bringen. Kompakte, kleine Öfen, die effizient und schnell heizen und mit trockenen Ästen funktionieren. Kein Holz hacken, kein langes Lagern und Trocknen; einfach im Wald aufsammeln und los. Es […]


Frisch gesammelte Eier.

Ein Hoch auf das einfache Leben (eine Vision)

Müde, aber von Krawall, lautem Maunzen und dem Ellbogen, der mich von der Seite stupft, geweckt, steige ich aus dem Bett. Im Halbdunkel taste ich mich in Richtung Badezimmer und versuche, dabei nicht über die beiden Kater zu stolpern, die mir immer wieder zwischen den Beinen herum laufen. „Ihr bekommt ja gleich was“ versichere ich […]





Der Hass ist das Problem

Warum man „gute Menschen“ nicht an ihrer Hilfsbereitschaft erkennt – Im Moment scheint alles, was Flüchtlinge betrifft, auf zwei Lager konzentriert zu sein: die „Guten“, die helfen, spenden, verteidigen – und die „Bösen“, die hetzen, prügeln und in Brand stecken.
Eigentlich ganz simpel.
Aber dann, vor einigen Wochen, wurde ich auf einmal ganz öffentlich mit Hitler gleichgesetzt – und damit eine Befürchtung real, die ich schon lange mit mir herum trage: man erkennt die „Guten“ nicht an ihrer Hilfsbereitschaft.