I zünd‘ dr Räga a

I lass es falla, mei Herzle,

ond wia’s so fällt, do fängsch du’s auf.

Es war dunkel und vorbei,

doch du hosch mi küsst und hosch mi grettat.

Meine Hend send stark,

doch meine Knui send butterwoich,

wenn du mi hältsch, isch’s a Wonder,

dass I mir it en d’Hosa soich…

Doch do isch was an dir, des i nie kennt han, nie kennt han

all die Sacha dia du saisch und die nie gschtimmt hant, nie gschtimmt hant,

Und die Spielchen, die du spielsch, die du immer gwinnsch, immer gwiiinnsch…

I zünd dr Rega aaaa….

guck wie er fällt und i lang dei Gsicht a.

Und es brennt, während I blär,

weil’s dein Nama schreit, dein Nama, dein Nama…

Wenn i so lieg, mit dir,

könnt i ewig bleiba und d’Auga schließa,

di zum spüra, für immer,

du und i, do goht nix drüber…

Doch do isch was an dir, des i nie kennt han, nie kennt han

all die Sacha dia du saisch und die nie gschtimmt hant, nie gschtimmt hant,

Und die Spielchen, die du spielsch, die du immer gwinnsch, immer gwiiinnsch…

I zünd dr Rega aaaa….

guck wie er fällt und i lang dei Gsicht a.

Und es brennt, während I blär,

weil’s dein Nama schreit, dein Nama, dein Nama…

I zünd dr Rega aaaa…

Und I werf uns in die Flamma.

S’war wie wenn was stirbt,

denn I han gwisst, s’isch s’letzte Mol… s’letzte Moool…

Manchmal wach I auf, wenn’s an dr Tür schellat,

mei Herzle wartet noh immer….

selbscht wenn i woiß, dass es jetzt vorbei isch,

eigentlich macht’s des bloß noh schlimmer…

I zünd dr Rega aaaa….

guck wie er fällt und i lang dei Gsicht a.

Und es brennt, während I blär,

weil’s dein Nama schreit, dein Nama, dein Nama…

I zünd dr Rega aaaa…

Und I werf uns in die Flamma.

S’war wie wenn was stirbt,

denn I han denkt, s’wär s’letzte Mol… s’letzte Moool…

Ohhh…. lass es brenna….. lass es brennaa…. ohhh…..


Frei nach Adeles „Set fire to the rain“. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.